Hochkarätiges Teilnehmerfeld in Spital am Semmering

Der WSV Spital am Semmering, immer wieder ein treuer Partner als Veranstalter bereits seit Beginn unserer Rennserie, trug am 23.02.2018 am Stuhleck wieder zwei Riesentorläufe aus.

Bereits ein Blick auf die Startliste lies vermuten, dass es diesmal zu einem sehr niedrigen Punktezuschlag kommen könnte. Doch der Reihe nach:

Nachdem die ganze Woche über sehr winterliches Wetter mit Minusgraden im zweistelligen Bereich herrschte, war auch der Renntag von den kalten Temperaturen geprägt. Auch die Schneefälle der vergangenen Tage taten ihr Übriges und so waren die Pistenverhältnisse  zu Beginn des Rennes auch recht weich, aber dennoch griffig. Im Verlauf des Rennes und dank der immer wieder durchrutschenden Pistenarbeitern, wurde die Piste jedoch immer kompakter, sodass auch Läufer mit höheren Startnummern zu ihren Chancen kamen und niedrige Zeiten erzielen konnten. Der von Vereinsobmann Richard Pink ausgeflaggte Kurs erwies sich als anspruchsvoll, aber dennoch fair für alle Läufer.

Als besondere Gäste konnten am Stuhleck ein Teil des österreichischen Bundeskaders der Polizei begrüßt werden. Darunter auch ehemalige FIS, Europacup- und Weltcupläufer/innen.

So war es nicht überraschend, dass mit Martin BISCHOF (WSV Au/Bregenzerwald) ein ehemaliger ÖSV-Kaderläufer die Bestzeit bei den Herren in beiden Läufen erzielen konnte.

Bei den Damen siegte SITTLINGER Pia von den Naturfreunden Fohnsdorf im ersten Lauf. AGERER Julia vom PSV Tirol konnte den zweiten Lauf für sich entscheiden.

Und um auf den Punktezuschlag zurückzukommen. Dieser lag bei den Herren für beiden Rennen bei sagenhaften 0,00. Ein Wert der viel über das hohe Niveau der Rennläufer und der Austrian-Race-Series aussagt.

Wie jedes Jahr zwei perfekt organisierte und durchgeführte ÖSV-Punkterennen vom WSV Spital am Semmering. Herzlichen Dank dafür an Richard Pink und sein Team.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code